Kaum Resonanz auf Korso
Drei Anmeldungen für Bootsparade beim Laternenfest - Erstmals Königinnen-Wahl
von Michael Tempel, 14.08.06, 19:18h, aktualisiert 14.08.06, 20:28h Quelle MZ

Halle/MZ. Der Countdown fürs diesjährige Laternenfest in Halle läuft: Mit einigen Neuheiten sowie traditionellen Programmpunkten geht das Volksfest vom 25. bis zum 27. August über die Bühne. Allerdings ist die Resonanz auf den Bootskorso auf der Saale, einer der alljährlichen Höhepunkte, bislang äußerst gering.

"Uns liegen bislang gerade drei Anmeldungen vor", sagte am Montag Gunther Hoffmann vom städtischen Sport- und Bäderamt. "Zwei Anmeldungen sind für den Nachmittagskorso eingegangen, eine für die Abendveranstaltung." Hoffmann äußerte die Hoffnung, dass sich die Korso-Fans noch aufraffen werden. "Günstig wäre, wenn sich die Teilnehmer nicht zu spät melden würden, damit sie und ihre Wasserfahrzeuge ordentlich in die Starterliste eingearbeitet werden können", so Hoffmann.

Letzteres sei wichtig für die Moderation während der Parade, bei der Boote und Besatzungen den Zuschauern vorgestellt werden. Beim Bootskorso werden Jahr für Jahr bunt geschmückte und mit Lampen und Laternen ausgestattete Boote und Flöße auf der Saale zwischen Peißnitz- und Kröllwitzbrücke präsentiert. Der kleine Korso beginnt am Samstag, 26. August, um 15 Uhr, der große um 20.30 Uhr. Kurz Entschlossene können sich bis eine Stunde vor Start an der Peißnitzbrücke melden. Nähere Infos unter 0345 / 221 2302.

In diesem Jahr organisiert erstmals Jürgen Kerber mit seiner Agentur "Jay Kay Event" Halles Heimatfest im Auftrag der Stadt (die MZ berichtete). Als Programm-Neuheit hat sich Kerber unter anderem die Wahl der Laternenfest-Königin einfallen lassen.

"Es gibt zehn Bewerberinnen um den Titel", sagte Kerber am Montag bei der Programm-Vorstellung. Schon am Mittwoch soll bekannt gegeben werden, wer die neue Majestät wird. Ihre offizielle Amtseinführung ist am 26. August um 13.30 Uhr auf der Ziegelwiese geplant.

Wie Kerber und Halles Kultur-Dezernent Hans-Jochen Marquardt am Montag sagten, werde beim Laternenfest diesmal mehr denn je auf "Qualität und nicht auf Quantität" gesetzt. So wurde die Zahl der Bühnen auf drei begrenzt. An der Bühne von Mitteldeutscher Zeitung und Stadt am Amselgrund warten wieder einige musikalische Höhepunkte auf die Gäste. Darüber hinaus wird es am Riveufer eine Gourmetmeile mit vielen kulinarischen Spezialitäten geben.


zurück