Königin führt den Umzug an
Neues Laternenfest-Konzept - Samstag Krönung - Städte-Achter und Gourmet-Meile 

von Heidi Pohle, 28.07.06, 18:03h, aktualisiert 28.07.06, 19:33h Quelle MZ
 

Jürgen Kerber gestaltet erstmals das Laternenfest. (MZ-Foto: Günter Bauer)

Halle/MZ. Mit Königin, Gourmet-Meile und dem Städte-Achter hält das Laternenfest, das am letzten Augustwochenende (25.-27.) stattfindet, Neues bereit ohne auf traditionelle Dinge wie Fischerstechen und Bootscorso zu verzichten. Veranstalter im Auftrag der Stadt ist erstmals Jürgen Kerber von der Agentur "Jay Kay Event" aus Halle. "Zurück zu traditionellen Dingen, Akzente setzen und Themenbereiche schaffen", umreisst er kurz sein Konzept.

Dazu gehört die Laternenfest-Königin. Sie wird in der 78-jährigen Festgeschichte erstmals gekrönt und führt den Umzug am Samstagabend an, für den zuvor 1200 Laternen in Kitas verteilt werden. Das komme dem ursprünglichen Gedanken, die Saale-Ufer in ein Lichtermeer zu verwandeln, wieder näher. "Und wir gehen über das Gelände, nicht mehr drumherum." Darüber hinaus soll die Königin andernorts für Halle werben.

Am Saale-Ufer der Ziegelwiese steht auch diesmal das Mittelalter-Dorf. Doch es muss kein Obolus entrichtet werden, ein Zaun ist nicht mehr notwendig. "Beides hat die Atmosphäre verdorben, deshalb gibt es freien Zugang", so Kerber. Den Schaustellern hat er einen Platz an der Fontäne zugewiesen. "Fahrgeschäfte und Losbuden findet man dort und an keinem anderen Standort mehr", erklärt Kerber, der die Zahl der fliegenden Händler am Rive-Ufer reduziert hat und verspricht: "Es wird nicht mehr so viel Ramsch verkauft."

Wer am Rive-Ufer Sitzplätze vermisst hat, kann sich freuen. Die Gourmet-Meile mit über 30 Buden und einem Angebot quer durch Europa ist zwischen Giebichenstein-Brücke und Rainstraße mit Bänken bestückt. Ein guter Platz, um dem Städte-Achter zuzusehen. Der Ruder-Klassiker, an dem Prominente teilnehmen, findet erstmals in Halle statt (Samstagnachmittag).

Bei der Programmgestaltung hat Kerber, der seit 1993 in Halle lebt und zuvor auch bei Radio-Brocken gearbeitet hat, verstärkt "Besucher ab 30" im Blick. Vor allem, wenn Samstagabend die Gruppe City spielt oder am Sonntagnachmittag die Schlager-Gala läuft. Es gebe nur noch drei große Bühnen. Damit sei die Zeit der sich auf Schritt und Tritt vor allem in der Lautstärke überbietenden Akteure vorbei.

Neben Bühnen auf der Ziegelwiese und auf der Peißnitz wird die Amselgrund-Bühne mit von der MZ präsentiert. Unter anderem treten dort die Gruppe Silly (Freitagabend) und das Jugendsinfonie-Orchester (vor dem Feuerwerk) auf. Beendet sei die Debatte pro und kontra Eintritt auf das Gelände: "Er ist frei."

Wer sich als Laternenfest-Königin bewerben will (Alter zwischen 25 und 35 Jahren): Telefon 0345 / 682 3010.

zurück