Das traditionelle Laternenfest bekommt neuen Glanz
Erste Laternenkönigin wurde gewählt - Interview mit Casslyn Goldbach
von Ann Rietz, 23.08.06, 13:28h, aktualisiert 23.08.06, 13:32h
 

Casslyn Goldbach
Casslyn Goldbach aus Wittenberg ist die erste Laternenkönigin des Laternenfestes in Halle. (mz-web-Foto: Ann Rietz) Quelle MZ
Halle/mz-web.de Einmal eine Königin zu sein und im Mittelpunkt einer Veranstaltung zu stehen, ist wahrscheinlich ein Traum, den jedes Mädchen irgendwann einmal träumt. Für die dreißigjährige Casslyn Goldbach aus Wittenberg ist genau das wahr geworden. Sie setzte sich gegen 32 Mitbewerberinnen durch und wurde mit 31,2 Prozent der Stimmen zur ersten Laternenkönigin des 78. Laternenfestes der Stadt Halle gewählt. Am Samstag wird sie auf der Ziegelwiese gekrönt. Ann Rietz sprach aus diesem Anlass mit ihr.

Wie kamen Sie auf die Idee sich zu bewerben?

Casslyn Goldbach: Durch Freunde. Mich haben solche Feste schon immer interessiert. Ich liebe eben historische und festliche Ereignisse.

Was werden Ihre Aufgaben sein? Auf was freuen Sie sich am meisten?

Casslyn Goldbach: Ich werde zum Beispiel an einem Laternenzug teilnehmen, 1200 Teelichter auf der Fontäne aussetzen und mit Kindern Laternen basteln. Darauf freue ich mich besonders- ich liebe Kinder.

Sind Sie auf Ihre Aufgaben vorbereitet?

Casslyn Goldbach: Auf jeden Fall bin ich aufgeregt, aber ich werde einfach alles auf mich wirken lassen. Es wird sicher sehr spannend.

Was haben Ihre ehemaligen Mitstreiterinnen für Aufgaben?

Casslyn Goldbach: Wer von ihnen möchte, kann zu meinem mehr als 20-köpfigen Gefolge angehören und so am Laternenfest teilnehmen.

Was machen Sie, wenn Sie nicht gerade als Laternenkönigin das Fest zu verschiedenen Anlässen repräsentieren?

Casslyn Goldbach: Ich kann vier Sprachen fließend - Deutsch, Englisch, Griechisch und Persisch. Außerdem tanze ich professionell. Ich leite auch Kurse und man kann mich buchen.


zurück