Höhepunkte zum diesjährigen Laternenfest:
Viele bunte Boote und ein großes Höhen-Feuerwerk

Immer wieder schön: Die geschmückten Enten für das Entenrennen auf der Saale.
Foto: S. Richter Quelle SuperSonntag


Halle (red). Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Die Saalestadt lädt zum Laternenfest 2006 ein. Auf den Freilichtbühnen auf der Peißnitz (hier präsentieren der WOCHENSPIEGEL und der SUPER SONNTAG ihr Programm), auf der Ziegelwiese und im Amselgrund wird drei Tage lang bunte Unterhaltung geboten, im Bayrischen Bierzelt (auf der Ziegelwiese), beim mittelalterlichen Uferspektakel (Saaleufer Ziegelwiese), auf der Kinderbühne am Riveufer, rund ums Peißnitzhaus oder auf der Gourmetmeile am Riveufer findet jeder Besucher etwas für seinen Geschmack. Freitag, 25. August Eine große Laternenfest-Party startet am Freitag um 18 Uhr auf der Freilichtbühne Peißnitz, auf der Möbel Boss und WOCHENSPIEGEL Musik non stop bis nach Mitternacht präsentieren. Um 16 Uhr öffnet das mittelalterliche Uferspektakel am Riveufer mit dem Hofstaat-Quartier der von den Lesern des WOCHENSPIEGEL erstmals gekürten Laternenfest-Königin. Die Gourmetmeile am Riveufer lädt ein, die zahlreichen Feinschmeckerangebote quer durch Europa und Asien auszuprobieren. An der idyllischen Uferpromenade gibt es bis Mitternacht Kultur. Samstag, 26. August Die Laternenfest-Party auf der Freilichtbühne Peißnitz geht ab 11 Uhr weiter. Um 13.30 Uhr erfolgt beim mittelalterlichen Uferspektakel die offizielle Krönung der Laternenkönigin 2006. Sie wird ab 15.30 Uhr gemeinsam mit den Kindern Laternen für den großen Umzug basteln, der um 19.30 Uhr am Riveufer startet und über die Ziegelwiese zur Fontäne führt. 20.15 Uhr werden dort 1 200 Teelichter ausgesetzt, die die Fontäne im Lichterglanz erstrahlen lassen sollen. Bis dahin sorgen aber viele andere Veranstaltungen für viel Spaß und Abwechslung. Vormerken sollte man sich deshalb u. a. den Städteachter zwischen Halle und Magdeburg. Der Wettbewerb wird von 13.30 bis 15 Uhr an der Kröllwitzbrücke ausgetragen. Um 15 Uhr startet dort der Bootskorse Kunterbunt, das Fischerstechen der Salzwirkerbruderschaft kann man ab 16.30 Uhr im Amselgrund verfolgen. Dort findet auch um 18.30 Uhr das beliebte Entenrennen auf der Saale statt, das die Awo „Humalios“ organisiert. Die Sieger werden gleich im Anschluss um 19.20 Uhr auf der Bühne im Amselgrund geehrt und dann wird es richtig bunt auf der Saale zwischen Rainstraße und Kröllwitzbrücke. Der Bootskorse „Leuchtende Boote“ setzt sich um 20.30 Uhr in Bewegung und um 21.15 Uhr werden die Glühwürmchen ausgesetzt. Höhepunkt, aber noch lange nicht der Abschluss des Tages wird das Höhenfeuerwerk um 22.15 Uhr sein. Und dann kann man an allen Bühnen bis weit in die Nacht hinein feiern. Sonntag, 27. August Hautnah mittelalterliche Traditionen erleben kann man heute noch einmal beim mittelalterlichen Uferspektaktel. Um 11 Uhr eröffnet die Laternenkönigin den Gaudi und wird auch um 16 Uhr beim großen Abschlussspektakel dabei sein. Der HKC lädt von 10 bis 16 Uhr zum Drachenbootrennen auf der Saale zwischen Rainstraße und Kröllwitzbrücke ein und spannend wird es um 16.05 Uhr im Amselgrund. Wer ist mutig genug durch die Saale zu schwimmen? Den Saaleschwimmschein kann man im Anschluss gleich mitnehmen.


zurück